Vereinsethik

Leitbild & Werte des ESCD

Der ESCD steht für ...

  • Einheit zwischen Breiten- und Leistungssport
  • Leistungssport auf höchstem Niveau durch zielgerichtetes systematisches Training
  • Integration behinderter Menschen durch Para-Eishockey-Angebote
  • Integration sozial Schwacher durch Beitragsermäßigungen und Zuschüsse
  • lebenslanges und generationenübergreifendes Sportreiben
  • Einheit sportlicher, schulischer und charakterlicher Entwicklung
  • individuelle Förderung und Betreuung von Talenten

Vision

Die Dresdner Eislöwen Juniors etablieren sich unter den TOP 6 Vereinen im deutschen Nachwuchseishockey und gewährleisten dies durch eine eigene durchgängige Nachwuchsförderung.

Die regionale Identität soll dabei durch Spieler hergestellt werden, die den gesamten Nachwuchsbereich durchlaufen haben. Ziel ist es dabei, mindestens 5 Dresdner Nachwuchstalente im Profikader zu etablieren.

Die sportliche Weiterentwicklung erfolgt auf einem soliden wirtschaftlichen und sportlichen Fundament. Dies soll durch nachhaltige Partnerschaften mit der Wirtschaft, eine enge Kooperation mit der Betriebsgesellschaft und durch Kooperationen mit anderen Vereinen erreicht werden.

Die Identifikation mit gemeinsamen Werten ist dabei unser Bindeglied. Professionalität zeichnet dabei nicht nur den Leistungssport, sondern auch das Handeln aller Verantwortlichen aus.

KEIN Raum für Missbrauch & Rassismus!

Der Eissportclub Dresden e. V. (ESCD) fördert die vorurteilsfreie Begegnung von Menschen jeden Alters im Sport, unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, Weltanschauung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Gruppenzugehörigkeit oder Behinderung. Der ESCD wendet sich explizit gegen Rassismus und Diskriminierung, insbesondere gegen antidemokratische, antiziganistische und antisemitische Tendenzen. Er tritt durch angemessene Formen der Kinder‐ und Jugendarbeit und ihrer präventiven Arbeit jeglicher Art von Gewalt, Diskriminierung, Benachteiligung und Manipulation entgegen, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexueller Art ist.

Dazu wurde ein Konzept zu Prävention sexualisierter Gewalt (PSG) entwickelt, das in allen Bereichen bei der Ausübung der Vereinsarbeit zum Einsatz kommt.

Kontaktpersonen:

Name:  Linda Schubert
Mail:    linda.schubert(at)eissportclub-dresden.de

Name:  Sebastian Leischner
Mail:    sebastian.leischner(at)eissportclub-dresden.de

Tel:      0351 2052938

Externe Stellen: